17.02.2013

DIY - Sojajoghurt selber machen


Im Sommer 2012 hab ich angefangen Sojajoghurt selber zu machen. Da ich jeden Morgen stoisch Obst, selbstgemachtes Sojamüsli und Joghurt esse, lag der ständige Alpro-Kauf auf Dauer doch schon schwer auf der Tasche.
Meine Mutter macht schon seit Ewigkeiten Joghurt selber, und warum sollte das nicht auch mit Sojamilch gehen? Auf gut Glück hab ich mir dann einen Joghurtmacher gekauft und ausprobiert. Ging in die Hose. Nochmal ausprobiert. Ging in die Hose. Tausendmal rumprobiert - oft gings in die Hose, genauso oft wurde der Joghurt aber auch gut. Langsam habe ich angefangen zu glauben dass das einfach nicht beeinflussbar ist. Habe auch zig Kombinationen aus Joghurt und Milch ausprobiert, und nun, nach über einem halben Jahr probieren, habe ich die Kombo gefunden, die meiner Meinung nach am besten funktioniert.
Mit meinem Joghurtmaker kann ich 7 Gläser Joghurt machen, was bei mir gut 2 Wochen reicht. Wichtig ist auf jeden Fall die Milch. Mit günstiger No-Name Soja- oder Reismilch hat es bis jetzt noch  nie funktioniert, denke weil der Wasseranteil bei diesen höher ist. Ich nehme für den Sojajoghurt den Natura Joghurt von Aplro und die Original Alpro Soja-Milch mit Calcium. Die Eco-Milch und alle anderen Drinks von Alpro hatten kein so gutes Ergebnis (hab da wirklich alle Variationen durchprobiert).


Das Joghurtmachen ist am Ende ganz easy. Einfach den Liter Alpro Soja-Milch mit gut 2/3 des Joghurtbechers verrühren. Mit einem Schneebesen verrühren und auf die Joghurtgläser im Joghurtmaker verteilen. Gut zudrehen und die Haube drauf. Per Zeitschaltuhr stelle ich dann die Zubereitungszeit ein, ich bin auf eine Zeit von 12-13 Stunden gekommen. Einschalten, fertig.
Der selbstgemachte Sojajoghurt wird nicht ganz so dick und cremig wie der gekaufte und nicht süß. Ich finde er eignet sich daher auch besonders gut zum kochen für Quiche etc. Über das Wasser was sich absetzt nicht wundern, das ist normal. Mann kann es entweder abgießen oder mit unterrühren.

Viel Erfolg!


1 Kommentar:

  1. Versuche es mal lieber nicht mit Alpro! Ich nehme immer Sojade(selber Hersteller nur Bio, KURZE!! Zutatenliste und ohne Zucker, da brauche ich dann so 3 Löffel für den neuen Joghurt) oder richtige Bakterienkulturen (gints auch im Bioladen) und Alnatura von DM (ich denke aber das ist eher egal) und es funktioniert immer! Nehme dann immer ein Gläschen vom alten Joghurt um den neuen herzustellen. Das kann man dann so 10-20 mal machen...bis er eben immer dünner wird. Dann kaufe ich mal wieder nen neuen Sojade ;)

    AntwortenLöschen